publicjazz.de

publicjazz.de

Eine Eventagentur, spezialisiert auf Jazzkonzerte in außergewöhnlichen Locations

BEHÖRDLICHE AUFLAGEN UND INFEKTIONSSCHUTZ-KONZEPTE

BEHÖRDLICHE AUFLAGEN UND INFEKTIONSCHUTZ-KONZEPTE

An dieser Stelle informieren wir Euch ab jetzt über die aktuelle behördlichen Auflagen und die Infektionsschutz-Konzepte für unsere Konzerte in den jeweiligen Venues. Diese Informationen solltet Ihr vor jedem Konzertbesuch unbedingt zur Kenntnis nehmen.

 

VERLAUTBARUNG DER LANDESREGIERUNG VOM 6.5.2020

Kulturangebote 

 

Seit dem 11. Mai sind kleinere Konzerte und andere öffentliche Aufführungen unter freiem Himmel zulässig – oder mit strengen Regelungen, Mund-Nase-Bedeckung und einem von der örtlichen Behörde abgestimmten Konzept auch in Gebäuden.

Seit dem 30. Mai ist die Öffnung von Kinos, Theatern, Opern und Konzerthäusern zu ermöglichen, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Besuchern gewährleistet ist und es ein Zutrittskonzept gibt. Durch den verstärkten Einsatz von Ordnern sind Ansammlungen im Warte- und Pausenbereich zu verhindern.

Seit dem 15. Juli sind Konzerte und Aufführungen mit mehr als 300 Zuschauern auf der Grundlage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes möglich. Wenn die Teilnehmer auf festen Plätzen sitzen, kann für die Sitzplätze das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen durch die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit ersetzt werden.

Dies ist vorbehaltlich der Einhaltung der aktuellen Regel zur Entwicklung der Neu-Infektionen in unseren Städten bzw. unserer Region innerhalb von 7 Tagen. ("50er-Regel").

Infektionsschutz-Verordnung Hygiene- und Infektionsschutzstandards

GEMEINSCHAFTSHAUS WULFEN (Stand: 09.09.2020)

Nach der aktuellen Infektionsschutz-Verordnung des Landes NRW vom 15.7. sind Konzerte und Aufführungen mit mehr als 300 Zuschauern auf der Grundlage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes möglich. Wenn die Teilnehmer auf festen Plätzen sitzen, kann für die Sitzplätze das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen durch die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit ersetzt werden.

Für das Gemeinschaftshaus Wulfen besteht zur Zeit ein HygieneKonzept für bis zu 200 Zuschauern. Die Normal-Kapazität der Halle beträgt ca. 500. In Abstimmung mit der Hallenleitung wollen wir nach diesem Hygiene-Konzept verfahren und zusätzlich weitere Abstandsmöglichkeiten schaffen, sodass wir auf maximal 300 Plätze kommen werden.

Lüftungsanlage in der Mathias-Jakobs-Stadthalle

Das Gemeinschaftshaus verfügt über eine Lüftungsanlage und weitere Möglichkeiten der Lüftung durch das Öffnen und Fenstern und Türen.

Das Hygiene-Konzept mit den wichtigsten Regeln und Informationen findest Du hier ...

 

MATHIAS-JAKOBS-HALLE (Stand: 27.08.2020)

Nach der aktuellen Infektionsschutz-Verordnung des Landes NRW vom 15.7. sind Konzerte und Aufführungen mit mehr als 300 Zuschauern auf der Grundlage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes möglich. Wenn die Teilnehmer auf festen Plätzen sitzen, kann für die Sitzplätze das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen durch die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit ersetzt werden.

Für die Mathias-Jakobs-Halle besteht zur Zeit ein HygieneKonzept für bis zu 361 Zuschauern. Die Normal-Kapazität der Halle beträgt 719. In Abstimmung mit der Hallenleitung wollen wir nach diesem Hygiene-Konzept verfahren und zusätzlich weitere Abstandsmöglichkeiten schaffen, sodass wir auf maximal 300 Plätze kommen werden.

Lüftungsanlage in der Mathias-Jakobs-Stadthalle

Die Mathias-Jakobs-Stadthalle ist mit einer Lüftungsanlage mit F7-Filtern ausgestattet, die die Luft in der Halle permanent austauscht (Zu- und Ablauft). Aerosolteilchen, an denen Viren anhaften könnten, sowie Feuchtigkeitstropfen, Staubpartikel und dergleichen,  werden von dieser Filterklassen ausgefiltert und somit eine mögliche Virenbelastung erheblich reduziert.

Einen Auszug aus dem Hygiene-Konzept mit den wichtigsten Regeln und Informationen findest Du hier ...

 

SCHLOSS HORST (Stand: 15.07.2020)

Für das Schloss Horst gelten folgende Infektionsschutz-Regelungen:

Folgende Hygienemaßnahmen sind für alle Veranstalter, die Veranstaltungen im Schloss Horst durchführen, verpflichtend einzuhalten.

  • Ein Mindestabstand von 1,50 m zu Personen ist einzuhalten.
  • Die Abstandsregelung von 1,50 m muss insbesondere beim Eingang, beim Ausgang und vor den Toiletten eingehalten werden. Dies ist durch Aufsichtspersonal zu gewährleisten
  • Die Kassenkraft / das Einlasspersonal am Eingang ist von einer Plexiglasscheibe geschützt.
  • Maximale Publikumszahl: 50
  • Die zusätzlich Anzahl der Verantwortlichen und Mitarbeiter (Aufsichtspersonal) beträgt maximal 10 und minimal 6
  • Es wird mit 1,50 m Abstand bestuhlt. [hier findest Du den Bestuhlungsplan...]
  • 80% der Stühle werden paarweise aufgestellt, 20% einzeln.
  • Der Abstand Bühne zum Publikum beträgt: 2m
  • Für die Besucher besteht beim Betreten des Gebäudes bis zum Erreichen des Sitzplatzes Maskenpflicht. Für Mitarbeiter gilt während der Anwesenheit von Besuchern permanente Maskenpflicht.
  • Desinfektionsmittelspender stehen am Eingang zur Verfügung.
  • Es wird keine Gastronomie angeboten.
  • Es wird keine Garderobe angeboten.
  • Registrierungspflicht – Jeder Veranstaltungsbesucher muss sich in einer bereitgelegten Liste registrieren. Es wird empfohlen, einen eigenen Schreibstift zu benutzen.
  • Veranstaltungen werden ohne Pause an einem Stück durchgeführt.
  • Auf die Hygieneregeln wird durch Beschilderung hingewiesen
  • Die Glashalle im Schloss Horst hat eine Nutzfläche von 308 qm.
  • Als Backstagebereich stehen das ausreichend dimensionierte Kaminzimmer oder der Rittersaal zur Verfügung

 

SCHWARZKAUE SCHLÄGEL & EISEN (Stand: 15.07.2020)

Konzept für Veranstaltungen bis 100 Personen
  • Es gibt Einlasskontrollen, wo darauf geachtet wird, dass sich alle Teilnehmer die Hände desinfizieren und bei Betreten des Gebäudes einen Mundschutz tragen. Mindestens ein Besucher eines jeden Haushalts trägt sich in eine Listen ein, um sich zu registrieren.
  • Sitzgelegenheiten werden in 1,5 m Abstand aufgestellt.
  • 80% der Sitzgelegenheiten werden paarweise aufgestellt und 20% der Sitzgelegenheiten als Einzelsitzplätze . Der Abstand von der Bühne zum Sitzplatz beträgt 3m. (Raumplan)
  • Im Raucherbereich und an den WCs gibt es Aufsichtspersonal, damit sich nicht mehr als 4 Personen gleichzeitig an einem Ort aufhalten.
  • Es gibt keine Garderobe. Die Nutzfläche der Schwarzkaue inkl. WC und Raucherbereich hat 1000qm.
  • Ein separater Backstagebereich für die Künstler ist vorhanden.
  • Getränke werden nur in kleinen Flaschen mit Drehverschluß ausgegeben.
  • ​Die Kasse, das Einlasspersonal und die Thekenkraft sind durch eine Plexiglasscheibe geschützt.
  • Alle Mitarbeiter tragen in Anwesenheit von Besuchern eine Maske.
  • Die Maximale Anzahl aller Menschen im Rau beträgt maximal 100. Die Mindestanzahl von Aufsichtspersonen von 6 aber höchstens 10 wird eingehalten.
  • Es gibt einen separaten Ein- und Ausgang.
  • Auf die Hygieneregeln wird durch Beschilderung hingewiesen.
  • Mittel zur Handdesinfektion sind vorhanden.
  • Für Sänger und Musiker mit Blasinstrumenten werden besondere Maßnahmen getroffen (Abstand und Popschutz)
  • Die Sitzplätze werden zugewiesen.

 

Das LEO (Stand: 15.07.2020)

Für Das LEO ist aktuell eine Kapazität von 100 Zuschauern zugelassen. Aus diesem Grund haben wir das Konzert mit Romy Camerun in das Gemeinschaftshaus Wulfen verlegt. Das Konzert mit Reis/Demuth/Wiltgen + Maxime Bender soll, vorbehaltlich der aktuellen Entwicklung, im LEO stattfinden.

SPONSOREN | FÖRDERER | PARTNER | SUPPORTER